Über uns

Hallo, Habakuk unser Name. Wir wollen uns hier dir kurz vorstellen

Das Habakuk Jugendhaus ist das Gebäude hinter der Freien evangelischen Gemeinde. Zu dieser gehören wir auch. Wir sind die junge Generation der Freien evangelischen Gemeinde. Das Habakuk Jugendhaus ist aber nicht nur ein Gebäude sondern vor allem das Leben im und um das Jugendhaus herrum.

Ein paar Fragen wollen wir gleich zu Beginn beantworten:

 

Muss man Mitglied in der Freien evangelischen Gemeinde sein um kommen zu dürfen?

Nein, das muss man nicht. Zu uns darf jeder kommen. Du musst auch nicht an irgendetwas bestimmtes Glauben um bei uns ne gute Zeit haben zu können.

 

Was heißt "Habakuk" eigentlich?

Unser Name stammt von einem Propheten im Alten Testament. Da gab es einen Typ der hieß Habakuk. Dieser Habakuk lebte ein Leben das auf Gott ausgerichtet war und er erlebte dabei spannende Sachen. Warum wir uns den Namen gaben? So genau lässt sich das nicht mehr recherchieren. Aber als Vorbild ist dieser Habakuk schon ganz gut.

 

An wen richtet sich das Habakuk?

Wir wollen ein Ort in Oberndorf sein an dem Teenys und Jugendliche sein können. Freunde treffen, neue Freunde kennenlernen, sich austoben, Gaben entdecken und einbringen können und vieles mehr... Infos zu den einzelnen Veranstaltungen findest du in der Navigationsleiste.

 

Unsere Glaubensbasis

Das Habakuk Jugendhaus steht auf einem christlichen Fundament. Wir glauben das, was viele Millionen andere Christen auch glauben. Das steht am besten im apostolischen Glaubensbekenntnis.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.
Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben. Amen

 

Unsere Spielregeln

Wenn Leute etwas zusammen unternehmen bedarf es Spielregeln. Fußball ohne Regeln wäre ne wilde Bolzerei. Schach ohne Regeln ist sinnlos. Auch im Habakuk gibt es Spielregeln.

 

: Wir akzeptieren unsere Unterschiedlichkeit...

... in unseren Persönlichkeiten, weil Gott uns einzigartig und unvergleichlich geschaffen hat.

... mit unseren verschiedenen Gaben, die Gott uns gegeben hat um uns gegenseitig Gutes zu tun.

... sie ist ein Geschenk Gottes und wir dürfen uns darüber freuen

 

: Unser Umgang miteinander soll von den höchsten Geboten geprägt sein...

Liebe den Herrn deinen Gott, von ganzemHerzen, mit ganzem Willen und mit deinem ganzen Verstand!

Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst! (Matthäus 22, 27-39)

... wie das ganz praktisch aussieht ist eine spannende Herrausforderung

 

: Wir wollen Teamworker sein

Gemeinsam erreichen wir mehr als alleine (Prediger 4, 12).

 

: Unsere Arbeit und Gemeinschaft soll von einer positiven Stimmung geprägt sein

Wir sind Kinder Gottes und haben einen starken Vater imHimmel. Von ihm wollen wir große Dinge erwarten und ihm vertrauen. Er steht über allen Problemen (Markus 4, 37-40)

 

: Wir wollen gemeinsamproaktiv handeln und mutig vorrangehen und neue Dinge wagen

Unsere Gemeinschaft soll nicht von den Problemen her bestimmt sein sondern von unerer aktiven Gestaltung. Wir denken vorwärts. (Philipper 4, 13; Lukas 5, 37-38)

 

: Wir sprechen offen miteinander, auch über Dinge die uns stören

Es läuft nicht immer alles gut. Das ist normal. Wir wollen diese Dinge aber ansprechen. Mit der Person meines persönlichen Problemes ist es besser direkt zu reden als über sie zu lästern.

 

: Wir wollen uns hinter die Entscheidungen der Leiter stellen

Die Leiter der Kreise und Teams dienen der gesamten Gruppe. Sie tun ihre Arbeit in der Verantwortung vor Gott und den Menschen und möchten für die Leute imHabakuk da sein (Matthäus 20, 26; Sprüche 15, 22)

: Wir wollen uns als Teil eines größeren Teils verstehen

Das Habakuk ist Teil der Freien evangelischen Gemeinde. Jung und Alt gehören zusammen. Wir können voneinander lernen und uns unterstützen. Wir brauchen das Gebet der älteren Generation (Epheser 4, 4; Lukas 5, 39)

Unsere Aufträge

Das Habakuk ist keine planlose Angelegenheit. Wir wollen etwas erreichen. Der Auftrag eines Fußballclubs ist es, Spiele zu gewinnen. Auch das Habakuk hat einen Auftrag.

 

> groß machen (Anbetung)

wir wollen im Habakuk Gott groß machen. Er ist der King of King und Lord of Lords.

 

> stark machen (Gemeinschaft)

Ein Mensch ist stark, wenn er in starken Freundschaften lebt die ihn unterstützen und fördern.

 

> fest machen (Jüngerschaft)

Ohne Werte, Überzeugungen und Idealen kann man nicht leben. Wir wollen von der Bibel her Orientierung für unser Leben bekommen und einen Jesuslifestyle leben. Unser Leben braucht ein festes Fundament.

 

> für andere machen (Dienst)

Wir leben nicht für uns alleine. Jeder hat Gaben und Fähigkeiten um anderen Menschen Gutes zu tun. Diese wollen wir für andere Menschen einsetzen.

 

> weit machen (Evangelisation)

Jesus Christus ist der Retter der Welt. Er gibt unserem Leben Ziel, Hoffnung, Fundament und mehr. Das wollen wir mit vielen Leuten teilen.

 

So, wir hoffen, dass du uns ein klein wenig kennenlernen konntest. Aber du machst dir mal am Besten selbst ein Bild von uns indem du uns einfach einmal Besuchen kommst.

 

Verantwortlich für das Habakuk Jugendhaus:

 

Bernhard Kast

Jugendreferent

Neckarstr. 25

78727 Oberndorfa. N.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok